Vorstand und Präsidium der Alten Adler seit 1927

Walter Mackenthun

Von 1927 bis zum Beginn des 2. Weltkrieges wurden Organisation und Geschäftsführung von Walter Mackenthun und Alfred Friedrich wahrgenommen.

Von 1951 bis 1960 ließen Ernst Canter und Alfred Friedrich die Gemeinschaft neu aufleben und führten die Geschäfte. An ihre Stelle trat 1960 ein Verwaltungsrat - quasi Präsidium - unter der Führung von Albert Mühlig-Hofmann mit Stellvertreter Alfred Friedrich, die beide einstimmig gewählt wurden.


Alfred Friedrich

Das Jahrestreffen am 21. September 1965 wählte anstelle von Mühlig-Hoffmann, der aus Altersgründen zurücktrat, einstimmig Adolf Krogmann mit Stellvertreter Alfred Friedrich.

Die Jahreshauptversammlung am 01. Oktober 1966 in Braunschweig wählte aufgrund der neuen verabschiedeten Satzung offiziell Gustav Basser zum 1. Vorsitzenden. Stellvertreter wurden Schlerf und von Schlieben.

Nach dem Tode von Gustav Basser am 20.10.1968 wurde zum neuen Vorsitzenden am 14.10.1970 Friedrich Stahl einstimmig mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Mühlig-Hofmann gewählt.


Ernst Canter

1972 tritt Wolfram Eisenlohr an Stelle von Mühlig-Hofmann als stellvertretender Vorsitzender und übernimmt gleichzeitig die Geschäftsführung. Nach dem Rücktritt von Friedrich Stahl aus Altersgründen im Jahr 1977 wurde Wolfram Eisenlohr als neuer Präsident gewählt, der auch gleichzeitig den Posten als Geschäftsführer ausübte. Ehrenpräsident Friedrich Stahl starb am 19.12.1979. Die Hauptversammlung am 04.10.1980 bestätigte weiterhin Wolfram Eisenlohr als Präsident.
Auf der Hauptversammlung am 22.05.1986 erklärte aus Altersgründen Wolfram Eisenlohr nach 9jähriger Präsidentschaft seinen Rücktritt. Hubertus Schröder übernahm als Vizepräsident der Gemeinschaft die Führung, bis zum Ablauf der Legislaturperiode und Neuwahlen auf der Hauptversammlung 1988. Auf der Jahreshauptversammlung in Trier wurde er als Präsident bestätigt.

Leider verstarb dieser Präsident kurz nach dem Jahrestreffen 1992 in München,

das er noch voller Energie geleitet hatte.

Friedrich Stahl

Als Präsident rückte Wilhelm Röder nach. Vizepräsident wurde der bisherige Schatzmeister Hermann Zitter.

Da Wilhelm Röder 1993 aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidierte, wurde vom Präsidium Dr. Theodor Benecke vorgeschlagen und beim Jahrestreffen 1993 in Braunschweig zum Präsidenten gewählt. Vizepräsident wurde Hermann Zitter, Schatzmeister Joachim Knappe. Als Beisitzer fungierten Karl Kössler, Willi Sölter, Prof. Dr. Wilhelm Dettmering, Theo Rack und Hans Schütz, der für den altershalber zurückgetretenen Edgar Dittmar die Leitung des Aufnahmeausschusses übernahm.


Wolfram Eisenlohr


Nach dem plötzlichen Tod von Hans Schütz führte Karl Kössler diese schwierige Aufgabe fort. Beisitzer wurden Theo Rack, Prof. Dr. Jury von Baumgarten, Rupprecht W. Wendel und Günter Brinkmann. Ähnlich schnell wechselten die Präsidenten: Als Dr. Theodor Benecke 1994 plötzlich verstarb, rückte Hermann Zitter nach. Als dieser bei der Jahrestagung 1995 in Dessau aus gesundheitlichen

Gründen nicht kandidierte, wurde Joachim Knappe zum Präsidenten gewählt.

Wilhelm Röder

Präsident Joachim Knappe führte die Traditionsgemeinschaft der Alten Adler bis zur Jahrestagung 2004 in Würzburg. Nach einer 9 jährigen sehr erfolgreichen Amtszeit war es sein Wunsch, das Präsidium zu verjüngen und stellte sich deshalb nicht mehr zur Wiederwahl. In Würdigung seiner großen Verdienste um dieTraditionsgemeinschaft der Alten Adler wählte die Versammlung Joachim Knappe zum Ehrenpräsidenten.

Joachim Knappe

Die Mitgliederversammlung wählte am 8. September 2004 ein neues Präsidium.

Zum Präsident wurde Wolfgang Weinreich gewählt. Er bekleidete in früheren Jahren das Amt des Präsidenten des Deutschen Aero Clubs und war bis zum 2. Oktober des Jahres Präsident des Weltluftsportverbandes FAI.

Vizepräsident wurde wieder der seit 1994 amtierende Theo Rack. Zum Schatzmeister wurde Fritz Fliegauf, der nach der Wende Präsident des Flug- und Fallschirmsportverbandes der DDR war, gewählt.


Wolfgang Weinreich

Als weitere Präsidiumsmitglieder wurden gewählt:
Prof. Dr. Jörg Draeger, wissenschaftlicher Betreuer bei der bemannten Raumfahrt und Mitglied des Fliegerärztlichen Ausschusses beim Bundesminister für Verkehr, Ernst Haller, ehemaliger Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen und Initiator der Luftfahrtmesse AERO, Dr. Dieter Stüber, ehemaliger Kommis-sionsvorsitzender der Internationalen Fallschirm-kommission IPC, Dr. Fred Thomas, mehr als 20 Jahre Vorstandsmitglied der DLR und Prof. an der TU Braunschweig, sowie Fred Weinholtz, früherer Vorsitzender der Segelflugkommission des DAeC und langjähriger Vizepräsident und Sekretär der Internationalen Segelflugkommission IGC.


Am 6.Mai 2007 wählte die Mitgliederversammlung folgendes Präsidium:

Wolfgang Weinreich wurde als Präsident und Fritz Fliegauf als Schatzmeister wiedergewählt.
Zum Vizepräsidenten wurde Prof. Fred Thomas und als Beisitzer für das Fachgebiet Technik/Elektronik/Internet Rudi Schuegraf gewählt. Die Beisitzer Ernst Haller, Dr. Dieter Strüber und Fred Weinholtz wurden in ihren bisherigen Funktionen wiedergewählt. Zum Beisitzer für das Fachgebiet Kontakte Idaflieg/Akaflieg und Nachwuchs der Luft- und Raumfahrt wurde Hans-Ludwig Meyer gewählt.


In der Mitgliederversammlung wurde unserem langjährigen Präsidiumsmitglied und Vorsitzendem des Aufnahmeausschusses Karl Kössler die Ehrenmitgliedschaft verliehen.


In der Mitgliederversammlung am 5. Mai 2009 wurde Ingrid Blecher als Nachfolgerin für den aus Altersgründen ausscheidenden Fritz Fliegauf als Schatzmeister gewählt. Für den aus gesundheitlichen Gründen ausscheidenden Fred Weinholtz wurde Heinrich Linkogel als Nachfolger gewählt. Auf Grund der herausragenden Verdienste wurde Fred Weinholtz zum Ehrenmitglied der Alten Adler ernannt.

In der Mitgliederversammlung am 4. Mai 2010 wurden Wolfgang Weinreich, Prof. Fred Thomas, Ingrid Blecher, Heinrich Linkogel, Hans-Ludwig Meyer und Dr. Dieter Strüber in Ihren bisherigen Funktionen bestätigt. Rudi Schuegraf übernimmt in Zukunft die Aufgaben von Ernst Haller, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidierte. Für das frei gewordene Ressort Internetbetreuung wurde Prof. Dipl.Ing.Heinz Olbert gewählt

 

Nach dem Tod von Dr. Dieter Strüber 2010 wurde die Verwaltung des Archivs Ludwig Wagatha übertragen. Als neues Mitglied wurde Hans Rahmann 2012 von der Mitgliederversammlung in das Präsidium gewählt. Er hat die Aufgabe sich um die sozialen Kontakte zu älteren und möglicherweise hilfsbedürftigen Mitglieder zu kümmern

 

Am 7.5.2013 wurde in der Mitgliederversammlung das gesamte Präsidium erneut gewählt. Geändert hat sich die Zuständigkeit für den Aufnahmeausschuss, der in Zukunft als eigenständige Arbeitsgruppe des Präsidiums von Peter F. Selinger geleitet wird.

Uwe Stüben

Am 10.5.2016 verzichteten der Präsident Wolfgang Weinreich und der Vizepräsident Fred Thomas nach 12 Jahren erfolgreicher Amtszeit im Präsidium auf eine erneute Kandidatur.

 

In der Mitgliederversammlung am 10.05.2016 wurde  Prof. Dr.med. Uwe Stüben als neuer Präsident und  Prof.Dipl.-Ing. Heinz Olbert als neuer Vizepräsident einstimmig gewählt. Die Schatzmeisterin, Frau Ingrid Blecher, wurde bestätigt und einstimmig wiedergewählt.

Damit besteht der neue Vorstand der Alten Adler aus dem Präsidenten Uwe Stüben, dem Vizepräsidenten Heinz Olbert und der Schatzmeisterin Ingrid Blecher.
Die übrigen Mitglieder des Präsidiums, Heinrich Linkogel, Hans-Ludwig Meyer, Hans Rahmann und  Rudi Schuegraf wurden in Ihren bisherigen Funktionen bestätigt und einstimmig wiedergewählt.

 

Der Aufnahmeausschuss wird in seiner bisherigen Zusammensetzung bestätigt:

Leiter des Aufnahmeausschusses:     Peter F. Selinger

Mitglieder des Aufnahmeausschusses:          Monika Warstat, Helmut Treiber, Norbert Wölfle