Die Alten Adler auf dem Deutschen Segelfliegertag

 

Turnusgemäß fand am 1. Novemberwochenende der Deutsche Segelfliegertag, das Mekka der Deutschen Segelflieger, in Hagen in Nordrhein-Westfalen statt. Seit Mitte der 80er Jahre ist dieser Segelfliegertag das große Zusammentreffen aller engagierter Segelflieger und Segelfliegerinnen. Dieser Segelfliegertag hat

mittlerweile eine deutlich größere Bedeutung für die Segelflieger Gemeinschaft als beispielsweise die Aero in Friedrichshafen. Hier ist man unter sich. Hier stellen die Hersteller, die Zulieferer und Dienstleister ihre speziell für den Segelflug gefertigten oder optimierten Produkte vor. Hier treffen sich die Nationalmannschaftsmitglieder und berichten von den großen Meisterschaften des zu Ende gehenden Jahres. Hier können die begeisterten Nachwuchsflieger ihre Idole hautnah kennenlernen. Hier treffen sich schließlich alle, die vom Virus „Segelflug“ infiziert sind.

Ursprünglich war dieser Segelfliegertag eine reine Funktionärsangelegenheit. Dabei wurden Regeln beraten, eingeführt, verändert, beschlossen oder wieder verworfen. Ferner ging es um die Platzvergabe für die verschiedenen Meisterschaften. Das war alles! Das Gros der Segelflieger selbst blieb außen vor. Dann sahen einige am Beispiel der „Convention der Soaring Society of Amerika, SSA“, dass man aus einem Segelfliegertag auch eine für alle hoch interessante Veranstaltung machen kann. Es waren die Kieler Segelflieger, die Mitte der 80er Jahre den ersten Segelfliegertag der neuen Art ausrichteten. Und seit dieser Zeit sind die Segelfliegertage zum Ende der Flugsaison zur Attraktion geworden, zum Schaufenster des Deutschen Segelfluges.

Das Programm umfasst jeweils einen Festakt, bei dem nach Grußworten die Bundeskommission Segelflug ihren Bericht vorträgt, bei dem unsere erfolgreichsten Segelflieger geehrt werden und bei dem wir, die „Alten Adler“, unsere Förderpreise an erfolgreiche Nachwuchs Segelflieger und Segelfliegerinnen vergeben. Ferner stiften wir auch einen Preis für erfolgreiche Nachwuchsarbeit an die Luftsportjugend des DAeC. All unsere Preise genießen hohe Anerkennung und sind natürlich sehr begehrt.

Übergeben werden die Preise durch den Präsidenten der Alten Adler und der Schatzmeisterin Ingrid Blecher. Bleibt zu erwähnen, dass Ingrid bei diesem Festakt für ihr jahrelanges, unermüdliches und großes Engagement für den Frauensegelflug besonders geehrt wurde.

Am Nachmittag des Segelfliegertages finden interessante Vorträge aus allen Bereichen des Segelflugsportes statt. Etwas unglücklich ist dabei, dass immer zwei Vorträge parallel laufen, man kann also sicher sein, immer etwas zu versäumen. Die Beliebtheit und Akzeptanz der deutschen Segelfliegertage wird am deutlichsten dadurch dokumentiert, dass jährlich etwa 1200 bis 1500 Interessierte daran teilnehmen.

Wolfgang Weinreich

 

 

 


Innovationspreis 2013

 

 

Nach eingehender Diskussion hatte das Präsidium der TAA vor 6 Jahren beschlossen, einen Innovationspreis zu vergeben. Mit dem Innovationspreis fördern die „Alten Adler“ technische Projekte aus Wissenschaft und Forschung in der Luft- und Raumfahrt. Zielgruppe sind die Akademischen Fliegergruppen (Akaflieg-Gruppen), die seit 1922 in der „Interessengemeinschaft der Akademischen Fliegergruppen“, der Idaflieg, zusammengeschlossen sind. Von den Akaflieg-Gruppen gehen seit Anfang der 20’er Jahre des vorherigen Jahrhunderts mit bedeutenden Entwicklungen und Beiträgen auf allen Gebieten ganz wesentliche Impulse für die Erhöhung der Flugleistungen und Verbesserung der Flugsicherheit im Segelflug aus. Viele der maßgeblichen Persönlichkeiten in der Luftfahrt Industrie, der Luftfahrt-Lehre und –Forschung und der Luftfahrtverwaltung haben die Laufbahn in einer Akaflieg begonnen. Weitere Informationen über die Idaflieg können im Internet unter www.idaflieg.de nachgelesen werden.

Die Urkunde für die Förderung im Jahr 2013 wurde der Akaflieg Braunschweig beim Segelflugsymposium in Braunschweig übergeben. Damit wurden die Arbeiten zur Optimierung von Winglets in Theorie und Praxis am Beispiel der SB 14 anerkannt. Kay Rohde-Brandenburger und Jan Beucke haben für die Akaflieg Braunschweig den Innovationspreis 2013 entgegengenommen.

Hans-Ludwig Meyer

 

Dankesbrief

 

 

Die Akademische Fliegergruppe Braunschweig hat sich mit dem folgendem Brief für unsere Förderung bedankt:

 

Sehr geehrte Damen und Herren, die Akaflieg Braunschweig möchte sich für den Innovationspreis der Alten Adler sehr bedanken und wir freuen uns, dass die Motivation und die Zeit, welche in dieses Projekt geflossen sind auf diesem Wege gewürdigt werden. Aus diesem Projekt entstanden mehrere positive Nebenprojekte.

Zum einen konnte mit dieser Arbeit eine Programmkette zur Berechnung komplexer Flugzeugkonfigurationen bei Segelflugzeugen erprobt und validiert werden, welches die Auslegung von gesamten Flugzeugen deutlich vereinfachen

wird und damit vielleicht auch ungewöhnlichen Konfigurationen Raum bietet.

Zum anderen bietet die Ausstattung des Akaflieg-Prototyps SB 14 mit mittlerweile vier verschiedenen Außenflügeln eine gute Basis für weiterführende Forschungen. Dabei können unter anderem die Einflüsse der verschiedenen Außenflügel auf die Flugeigenschaften untersucht werden, der Einfluss der Auftriebsänderung auf die Flügelbiegemomente während dynamischer Manöver, was bei der Zulassung mittlerweile ein interessanter Punkt, bezogen auf die immer stärker belasteten Flügelstrukturen, geworden ist und die Transition auf dem Außenflügel mittels Thermographie und bereits eingebauten Heizelementen währenddessen bestimmt werden.

Damit hat sich die SB 14 für die kommenden Jahre als Messplattform qualifiziert und wird auch in den nächsten Jahren interessante Forschungsergebnisse liefern, auch basierend auf diesem Projekt.

Vielen Dank

 

 


Zusammenfassung

 

Förderpreise 2013


Hans-Schütz-Gedächtnispreis                   -Oliver Schwenk, LSV Münsingen/Eisberg

                                                             -Benedikt Schmitt, SFZ Königsdorf

                                                             -Mannschaftswertung

                                                              Mario Wismann, Robert Schymata,

                                                              Arne Röpling, SFG Donauwörth-Monheim

Nachwuchssegelfliegerinnen                      -Maria Schneider

Luftsportjugend des DAeC                         -Basisprojekt Nachwuchsgewinnung

Innovationspreis                                       -Akaflieg Braunschweig

Projekt „Abitur mit Segelfluglizenz“             -Gymnasium„OttoLilienthal“Freital-Dippoldiswalde